Verkehrsregelung für das neue SC-Stadion: Die Stadt Freiburg will in Abstimmung mit Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Gewerbetreibenden aus dem Stadtteil Mooswald ein Anliegerverkehrskonzept erarbeiten.

Während die Bauarbeiten für das neue SC-Stadion auf Hochtouren laufen, beginnen jetzt auch die Planungen zur Verkehrsregelung während des Spielbetriebs im neuen Stadion. Anlehnend an die Öffentlichkeitsbeteiligung schon in der frühen Planung für das SC-Stadion, möchte die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Sportclub in den nächsten Monaten in Abstimmung mit Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Gewerbetreibenden aus dem Stadtteil Mooswald ein Anliegerverkehrskonzept erstellen.

Neben Anregungen aus dem Stadtteil Mooswald werden auch die Erfahrungen am bisherigen Standort an der Schwarzwaldstraße, anderen Bundesligastandorten und von Großkonzerten auf dem Messegelände in das Konzept einfließen. Ziel soll sein, die verkehrliche Belastung im Mooswald so gering wie möglich zu halten, sogenannte „Fremdparker“ zu vermeiden und gleichzeitig eine größtmögliche Erreichbarkeit von Gewerbe und Wohnungen sicherzustellen.

In diesen Tagen erhalten rund 100 zufällig ausgewählte Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gewerbetreibende aus dem Mooswald die Abfrage und Bitte der Stadtverwaltung, an der Entwicklung des Anliegerverkehrskonzeptes mitzuwirken. Aus dem Rücklauf werden dann per Losverfahren Personen ausgewählt, die in den nächsten Monaten in einer arbeitsfähigen Gruppengröße zu feststehenden Veranstaltungen gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Sportclub das Verkehrskonzept entwickeln sollen.

error: Geschützter Inhalt