Pressemitteilung der Stadt Freiburg vom 16.11.2018 im Wortlaut:

Nachdem am vergangenen Freitag (9. November) der Bebauungsplan für das neue SC-Stadion in Kraft getreten ist, wurde heute vom Regierungspräsidium die Baugenehmigung erteilt. Die Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich des Stadions wurde bereits Mitte September genehmigt, somit besteht auf Basis der vorbereitenden und der verbindlichen Bauleitplanung Baurecht für das Stadion.

Mit Erteilung der Baugenehmigung findet das bislang aufwendigste Planungsverfahren der Stadt Freiburg ein vorläufiges Ende. „Wir haben sehr sorgfältig und gründlich gearbeitet, alle aufgeworfenen Fragestellungen akribisch und größtenteils mit gutachterlicher Expertise geprüft – und dazu umfassend Gelegenheit zur Beteiligung gegeben. Die Baugenehmigung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Realisierung des Stadionprojektes“, so Baubürgermeister Martin Haag.

Oliver Leki, Vorstand des SC Freiburg, ergänzt: „Wir sind uns bewusst, dass eine sorgfältige Prüfung die Grundlage für eine erfolgreiche Projektrealisierung ist. Wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgehen kann. Nur so lässt sich der für uns so wichtige Zeitrahmen einhalten.“

Da die Baugenehmigung sofort vollziehbar ist, beginnen jetzt die Bauarbeiten für das neue Stadion. Dazu gehören zuallererst die Einrichtung der Großbaustelle sowie umfangreiche Erdarbeiten. Nächste Woche beginnt die Wurzelstockrodung entlang des Wolfsbucks und der Granadaallee. Ende November starten dann die Bauarbeiten für die Planstraße Ost.

Ein nächster wichtiger Schritt ist die weitere Vertiefung der Hochbauplanung. Zwischen dem SC Freiburg, der Stadion Freiburg Objektträger GmbH (SFG), dem beauftragten Bauunternehmen, den Architekten und den beteiligten Fachbüros wird bereits seit einiger Zeit an der Werkplanung für das Stadion gearbeitet.

Im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen des Stadionprojektes wird begleitend zur Bauphase zusätzlich ein sogenanntes Nachbarschaftsforum eingeführt. Es tritt an die Stelle des bisherigen Begleitforums uns soll einem Kreis der direkt Betroffenen im Umfeld des Stadionstandortes einen regelmäßigen Austausch über den Projektstand bzw. die anstehenden Bauarbeiten ermöglichen.

Ein wichtiges Thema ist darüber hinaus auch die Erarbeitung eines Anwohnerkonzeptes analog der jetzigen Situation an der Schwarzwaldstraße. In Abstimmung mit den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie den Gewerbetreibenden aus dem Mooswaldsollen Maßnahmen entwickelt werden, die alle Interessen berücksichtigen. Hier geht es vor allem um die Minimierung der Verkehrsbelastung an Spieltagen.

Ziel ist es, das neue Stadion zum Sommer 2020 fertigzustellen.

error: Geschützter Inhalt